Arzneimittel

Homöopathische Arzneimittel

In der Homöopathie gilt das Ähnlichkeitsprinzip: Ähnliches wird mit Ähnlichem behandelt

(Quelle: iStock)

Was ist Homöopathie?

Wer kennt das nicht, wenn die Augen beim Schneiden von Zwiebeln tränen… Basis der Homöopathie ist das Ähnlichkeitsprinzip, das mithilfe der Zwiebel gut zu erklären ist: Bei Gesunden löst die Zwiebel brennende Augen und eine „laufende Nase“ aus. Als homöopathisches Arzneimittel wird sie daher stark verdünnt bei ähnlichen Symptomen (etwa Reizung der Schleimhäute) eingesetzt – zum Beispiel bei Erkältungen oder Allergien. Ähnliches wird also mit Ähnlichem behandelt.

Homöopathische Arzneimittel sind besonders gut für die Selbstmedikationbei leichten vorübergehenden Erkrankungen geeignet. Außerdem können sie bei chronischen oder schwerwiegenden Erkrankungen die schulmedizinische Behandlung ergänzen. Wenn der Patient Beratung zu homöopathischen Arzneimitteln benötigt, sollte er sich direkt an seinen Apotheker vor Ort wenden.

Was sind homöopathische Einzel- und Komplexmittel?

Bei homöopathischen Arzneimitteln unterscheidet man zwischen Einzel- und Komplexmitteln in verschiedenen Verdünnungsstufen (Potenzen). Homöopathische Einzelmittel bestehen aus einzelnen Substanzen und zählen zur klassischen Homöopathielehre nach Samuel Hahnemann. Patienten nehmen Einzelmittel in der Selbstmedikation ein, oder der Arzt bzw. der Heilpraktiker wählt sie anhand des Gesamt-Symptombildes des Patienten individuell aus. Einzelmittel enthalten meist keine allgemeingültigen Angaben zum Anwendungsgebiet. Homöopathische Komplexmittel dagegen sind Kombinationen aus verschiedenen homöopathischen Wirkstoffen. Sie decken ein möglichst breites Spektrum an Symptomen ab und werden, wie auch in der Schulmedizin üblich, in der Regel bei einem bestimmten Anwendungsgebiet eingesetzt. Somit eignen sich Komplexmittel besonders gut zur Selbstmedikation.


Homöopathische Arzneimittel unterliegen der Apothekenpflicht und dürfen somit nur in Apotheken abgegeben werden (iStock/ RapidEye)

Wie werden homöopathische Arzneimittel angewendet?

In der Therapie mit homöopathischen Arzneimitteln gibt es wie bei allen Arzneimitteln Standarddosierungen für Erwachsene und Kinder und davon abweichende Empfehlungen, beispielsweise als Akutdosierung. Zur richtigen Dosierung befragen Patienten am besten ihren Arzt, Heilpraktiker oder Apotheker und beachten die Packungsbeilage. Der Arzt empfiehlt das homöopathische Arzneimittel auf Basis seiner heilberuflichen Erfahrungen und passt die Dosierung an die individuellen Bedürfnisse des Patienten an. Hier spielen zum Beispiel der Allgemeinzustand, das Alter und das Krankheitsbild eine wichtige Rolle.

Homöopathische Arzneimittel unterliegen der Apothekenpflicht. Generell dürfen sie deshalb nur in Apotheken abgegeben werden. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich gerne an Ihren Arzt, Heilpraktiker oder Apotheker.

Das könnte Sie auch interessieren: